By continuing to use the site you agree to our privacy and cookie policy.

OK

MetraSCAN 3D Scanner vereinfacht Gestaltungs- und Entwicklungsprozess japanischer Automobil- und Motorradhersteller

MetraSCAN 3D Scanner vereinfacht Gestaltungs- und Entwicklungsprozess japanischer Automobil- und Motorradhersteller

Die PHIARO CORPORATION wurde 1939 gegründet und ist ein japanisches Designentwicklungsunternehmen, das japanischen Automobil- und Motorradherstellern die Möglichkeit einer durchgehenden Produktion eleganter und technischer Gegenstände, Modelle und Prototypen sowie die Kleinserienfertigung bietet. Die PHIARO CORPORATION ist als sogenannter Early Adopter neuer Technologien bekannt: Das Unternehmen begann in den 1970er Jahren mit der Integrierung von CAD-/CAM-Techologien – deutlich früher als Andere in der Branche. Heute, mit mehr als 250 Mitarbeiterrn, bietet das Unternehmen seine Dienstleistungen über Niederlassungen und Werke in Japan, China und Kalifornien an. Laut Kengo Sakata, Betriebsleiter und Generaldirektor der Designentwicklungsabteilung bei der PHIARO CORPORATION, verwendete sein Team 2010 das erste Mal den optischen CMM MetraSCAN 3D von Creaform. Das Unternehmen gehört zu einer der ersten Firmen in Japan, die den MetraSCAN 3D von Creaform einsetzten.

Exakte Tonmodellmessungen und präzise Datenerfassung für CAD-Dateien

Herr Sakata führt fort, dass 2010 die Entscheidung getroffen wurde, einen neuen Scanner anzuschaffen. Warum? Für die Bedienung der im Unternehmen vorhandenen Scanner waren erfahrende Mitarbeiter nötig. Und wenn bestimmte Mitarbeiter einmal einen Tag oder eine Woche fehlten, wurden Projekte mitunter deutlich verzögert. Daher wollte die PHIARO CORPORATION einen neuen 3D-Scanner, der einfach in der Anwendung war und von praktisch jedem im Unternehmen genutzt werden konnte. Obwohl Creaform seinerzeit noch neu auf dem japanischen Markt war, entschied sich die PHIARO CORPORATION für Creaform, nicht nur wegen deren modernster Technik, sondern auch, um einen Vorteil gegenüber seinen Mitbewerbern auf dem japanischen Markt zu haben. Was die PHIARO CORPORATION besonders am MetraSCAN 3D faszinierte, war dass er nicht mit einem Messarm gekoppelt war. Denn ein tragbarer 3D-Scanner ist für Anwender auf allen Ebenen eine äußerst einfache und intuitive Möglichkeit Objekte zu vermessen, und der Anwender kann so sein Augenmerk auf wichtigere Aufgaben legen, als nur die Vermessung und Datenerfassung.

Laut Herrn Sakata wird der MetraSCAN 3D überwiegend zur Tonmodellmessung und Oberflächendatenerfassung genutzt und liefert höchst akkurate Ergebnisse, die im Anschluss in CAD-Daten umgewandelt werden. Das Design- und das technische Team nutzen den MetraSCAN 3D und stellen untereinander eine nahtlose Kommunikation sicher. Die Produktivität wird so deutlich optimiert und kostspielige Fehler verhindert. Der MetraSCAN 3D ist zudem besonders praktisch beim Scannen komplizierter Formen wie von Autoinnenräumen und Motorrädern. Der Zusatznutzen? Der MetraSCAN 3D lässt sich in hellen Umgebungen einsetzen, trotzt Erschütterungen in Produktionsumgebungen und bietet gleichzeitig die größtmögliche Flexibilität beim 3D-Scannen.

Neben der Vermessung von Fahrzeugen nutzt PHIARO CORPORATION den MetraSCAN 3D auch zur Analyse von Metallstärken (Verzerrung und Steifigkeit) und zum Scannen innenliegender Teile von Robotern oder bei Geräten zur Überprüfung von Interferenzen mit den Außenhüllen. Das Unternehmen konnte zudem, Daten von alten Produkten erzeugen und archivieren, für die es keine Zeichnungen mehr gab – ein einfacher und schneller Ansatz wertvolle Produktinformationen zu erhalten.

Fazit

Auf die Frage, was der größte Nutzen des MetraSCAN 3D ist, antwortet Herr Sakata: Produktivität und Genauigkeit. Denn der Scanner ist so einfach zu handhaben, dass er von beinahe jedem nach einer kurzen Schulung benutzt werden kann. Selbst nicht spezialisierte Teams können zu Spitzenzeiten bei Messungen und Datenerfassungen aushelfen. Zudem ist der Scanner in kürzester Zeit betriebsbereit. Auf dem zu scannenden Objekt müssen nur wenige Markierungen angebracht werden, und dann kann der Scanvorgang äußerst rasch durchgeführt werden. Dabei werden höchst präzise Messungen erzeugt, was die Nachbearbeitung der Daten vereinfacht. Herr Sakata führt zudem an, dass die Messzeiten in vielen Fällen dank des MetraSCAN 3D halbiert werden konnten.

PHIARO CORPORATION
http://www.phiaro.jp

Creaform
www.creaform3d.com