By continuing to use the site you agree to our privacy and cookie policy.

OK

Creaform tritt Partnernetzwerk des Bundesverbandes Modell- und Formenbau bei

26. Januar 2022

Portable und automatisierte 3D-Scan-Technologien helfen Unternehmen Produktentwicklungsprozesse zu beschleunigen und die Qualität ihrer Produkte zu gewährleisten

Creaform ist zum 1. Januar 2022 dem Partnernetzwerk des Bundesverbandes Modell- und Formenbau e.V. (BVMF) beigetreten. Creaform verspricht sich von der Mitgliedschaft einen spannenden Austausch mit seinen Mitgliedern, um das Thema zertifizierter und portabler 3D Scan als innovatives Werkzeug für den Modell- und Formenbau zu etablieren.  

Ziel des Partnernetzwerks des BVMF ist es, die Marktposition des Modell- und Formenbaus zu stärken. Wirtschaftliche Erfolge der Modell- und Formenbaubetriebe kommen auch den Lieferanten und Wirtschaftspartnern unmittelbar zugute. So stärkt der Verband Marktinitiativen zugunsten des Modell- und Formenbaus, leistet Öffentlichkeitsarbeit für die Branche und hilft die Zusammenarbeit zwischen den Modell- und Formenbaubetrieben und deren Wirtschaftspartnern zu verbessern.

Pierre Tanguy, Vertriebsleiter DACH bei Creaform, kommentiert: „Als Innovationsführer im Bereich portabler Messtechnik sind wir sehr glücklich dem Verband für Modell und Formenbau beizutreten. Die professionellen Strukturen des Verbandes gepaart mit dem hohen Innovationsgrad und einer familiären Zusammenarbeit spiegeln die Werte von Creaform genauestens wider. Wir freuen uns sehr auf die gemeinsame Zusammenarbeit.“

Die 3D-Messsysteme und Services von Creaform werden bereits in vielen Modell- und Formenbaubetrieben weltweit eingesetzt. Die portablen und automatisierten Scan-Technologien sind darauf ausgelegt, die Markteinführungszeiten durch die Verkürzung der Produktentwicklungsprozesse zu beschleunigen. Sie können zugleich dabei unterstützen, die Anforderungen an die Qualitätssicherung im Rahmen der kontaktlosen 3D-Messungen zu erfüllen.

In der Produktentwicklung werden Teile (häufig mit komplexen Formen und Geometrien) konstruiert, 3D-Modelle erstellt und Iterationen minimiert, um den Entwicklungszyklus zu verkürzen. Mit den mobilen 3D-Scannern von Creaform, eröffnen sich neue Möglichkeiten. Ingenieure und Designer können neue, innovative Produkte mit komplexen Formen und Designs entwickeln. Hochauflösende, vielseitige, einfache und schnelle 3D-Scanwerkzeuge und eine passende Software sind die Lösungen, die Sie Ihre Ziele erreichen und Ihre Herausforderungen meistern lassen.

Mit den handgeführten 3D-Scannern lassen sich im Reverse Engineering aus vorhandenen physischen Objekten 3D-Modelle erstellen. Zusätzlich bietet die Scan-to-CAD Software die Flexibilität zum Bereinigen, Ausrichten und Optimieren der gescannten Daten sowie die Möglichkeit der Extraktion der Abmessungsdaten aus dem Netz, bevor die Informationen in die CAD-Software übertragen werden.

Im Rahmen der Qualitätssicherung helfen die manuellen und automatischen 3D-Scan- und Abtasttechnologien von Creaform noch während des Herstellungsprozesses die Maßhaltigkeit der hergestellten Teile zu überprüfen sowie die Grundursache der Probleme aufzudecken, die bei den Inspektionen festgestellt wurden.

Bei der Duisburger Modellfabrik GmbH kommt bereits seit mehreren Jahren ein Creaform 3D-Scanner zum Einsatz. Der MetraSCAN 3D wird in den Bereichen Qualitätskontrolle, virtueller Zusammenbau, Engineering und CNC-Programmierung verwendet. Er unterstützt viele Prozesse bei der Herstellung großer Gießereimodelle aus Holz, Kunststoff-Blockmaterialien und Schaumstoff. Herbert Schild, Geschäftsführer der Duisburger Modellfabrik GmbH, erklärt: „Das Scannen mit dem MetraSCAN 3D bietet unserem Unternehmen große Vorteile. Bauteile von großen Dimensionen, können direkt in ihrer Arbeitsumgebung sehr schnell und genau gescannt werden. Die Flexibilität, Genauigkeit und Schlagkraft des Messsystems passen ideal zu unseren sich täglich ändernden Anforderungen und Bauteilen. Somit können wir auch bei komplexen Gussformen eine hohe Qualität garantieren und haben schnellere Markteinführungszeiten.“