Beurteilung der korrosion von Pipelines

Die Anforderungen der Branche

Zur Vermeidung kostspieliger Ausfälle von Pipelines werden Inspektionen durchgeführt, die Aufschluss über den Verschleiß und die verbleibende Lebensdauer der Pipeline geben.

Pipeline-Betreiber und ZFP-Serviceanbieter sehen sich einem wachsenden Druck von Regulierungsbehörden und Umweltschützern ausgesetzt, die Sicherheit von Pipelines zu garantieren. Gleichzeitig gilt es, die Kosten für Wartungsarbeiten so gering wie möglich zu halten. In Anbetracht dieser Faktoren kommt es bei der Wahl eines Inspektionswerkzeugs vor allem auf Eigenschaften wie Tragbarkeit, Messgeschwindigkeit, Datenspeicherung und Reproduzierbarkeit an.

Die Lösung von Creaform

Das Softwaremodul Pipecheck zur Beurteilung der Korrosion von Pipelines

Die Lösung von Creaform besteht aus einem Handyscan 3D Laserscanner und der Software Pipecheck zur Datenerfassung und -analyse. Pipecheck ist eine innovative, intuitive und hocheffektive Methode zur Inspektion der Korrosion von Pipelines und ist marktweit die beste Alternative zu herkömmlichen ZFP-Methoden.

Vorteile der Lösung

TRUaccuracy

  • Eine dynamische Verbindung zwischen Rohr und Scanner gewährleistet eine hohe Genauigkeit und Auflösung auch in Umgebungen mit Vibrationen.
  • Die Güte der Daten kann während der Erfassung in Echtzeit bewertet werden.
  • Die Reproduzierbarkeit wird durch das Design des Scanners, die programmierte Berechnung und automatisch erzeugte Berichte sichergestellt.
  • Entspricht offiziellen Vorgaben (ASME B31G).

TRUsimplicity

  • Die Kompetenz des Prüfers hat keinen Einfluss auf das Scanverfahren oder die Analyse.
  • Komplette Softwareplattform für die Analyse der Korrosion und die Beurteilung mechanischer Schäden an Pipelines.
  • Die Scangeschwindigkeit ist bis zu 10 Mal höher als beim Messschraubenverfahren.
  • Ergebnisse stehen innerhalb weniger Minuten bereit.

TRUportability

  • Der Scanner richtet sich selbst an der Pipeline aus. Es sind weder Encoder noch sperrige mechanische Scanner zur Referenzierung der Daten erforderlich.
  • Leicht (1 kg) und damit problemlos vor Ort einsetzbar.

Hauptfunktionen

  • Automatisch angewendete Interaktionsregeln
  • Drei- und zweidimensionale Farbdarstellung mit Einblendung des Wanddickenprofils (Riverbottom)
  • Erzeugung von zweidimensionalen Abschnitten auf beiden Achsen
  • Extremszenario-Erstellung für alle Korrosionsmerkmale
  • Berechnung des geschätzten Berstdrucks nach ASME B31G (B31G, B31G Modified und Effective Area)
  • Messung der Tiefe, Dimension und Position von korrodierten Bereichen auf dem Rohr
  • „Depth-on-the-fly“: Einfaches Abrufen der Korrosionstiefenmessung durch Ziehen der Maus auf die gewünschte Stelle
  • Überprüfung von Schäden und Reparaturen
  • Messung zwischen zwei Punkten direkt im 3D-Modell
  • Erweiterte virtuelle Messschraubenfunktionen
    • Unterstützt Korrosionsinspektion an Schweißnähten
  • Interne und externe Beurteilung
  • Excel-Bericht mit anpassbarer Detailaufschlüsselung
  • Vordefinierte Ansichten