By continuing to use the site you agree to our privacy and cookie policy.

I agree

Reverse Engineering – Sitzkonstruktion

Der Bedarf

Beim Reverse Engineering wird die Konstruktion eines Produkts anhand eines produzierten Teils analysiert oder reproduziert. Dies erweist sich als sehr vorteilhaft, wenn der Aufbau von einem Sitzprototyp erfasst werden soll oder Produkte von Mitbewerbern beurteilt werden. Das Hauptziel besteht dabei in der Erstellung eines 3D-Modells, das die Funktionalität des Originals wiedergibt (in diesem Fall vorrangig in Bezug auf ergonomische Aspekte). Beim Reverse Engineering müssen unbedingt die Formen des Sitzes (größtenteils Freiform) präzise und effi zient erfasst und die Informationen aus der resultierenden Abtastung extrahiert werden, um das Modell oder Teile des Modells zu reproduzieren (Erfassung bestimmter Merkmale der Konstruktion).

Vorteile des HandySCAN 3D

Beim Reverse Engineering müssen die Abmessungen von Teilen unterschiedlicher Form und Komplexität in den verschiedensten Umgebungen erfasst werden. Die Erfassung mit dem HandySCAN 3D kann direkt im Konstruktionsbüro erfolgen, aber auch beim Kunden oder direkt im Fahrzeug.

Da der Konstrukteur die Funktionalität des Teils reproduzieren will, muss die Erfassung präzise sein und alle Informationen erbringen, die zur Anfertigung eines neuen Referenzmodells für das herzustellende Teil benötigt werden. Der HandySCAN 3D liefert komplette und präzise Drahtgittermodelle.

Verglichen mit herkömmlichen Messmethoden können Sie mit dem HandySCAN 3D sehr viel Zeit sparen. Für das Reverse Engineering benötigte Abmessungen werden schnell gemessen und dem Konstrukteur direkt verfügbar gemacht. Da sich die Form eines Sitzes im Wesentlichen aus Freiformelementen zusammensetzt, sind die erforderlichen Informationen nur durch Abtastung zu erfassen.

HondaHTTLEAR Corporation
Renault