By continuing to use the site you agree to our privacy and cookie policy.

OK

Creaform erweitert sein Portfolio an ZFP-Lösungen für die Öl- und Gasindustrie mit dem Go!SCAN 3D Weißlichtscanner

Go!SCAN 3D has been added to the company’s NDT lineup

8. Juli 2020

Die ideale 3D-Scanning-Technologie für schnelle und einfache Beurteilungen der Integrität von Rohrleitungen

Creaform, der weltweit führende Anbieter von tragbaren und automatisierten 3D-Messlösungen, gibt bekannt, dass der Go!SCAN 3D zum Produktportfolio für Technologien der zerstörungsfreien Werkstoffprüfung (ZFP) für die Öl- und Gasindustrie hinzugefügt wurde.

„Der Go!SCAN 3D Weißlichtscanner erfordert weniger Vorbereitungszeit, sodass Techniker Inspektionen an einer Rohrleitung schneller durchführen und somit die Zeit im Graben reduzieren können. Er ist das ideale Werkzeug zur Oberflächenprüfung für Dienstleistungsunternehmen, die sich Messgeschwindigkeit und Erschwinglichkeit wünschen.  Der Go!SCAN 3D ist eine Ergänzung des ZFP-Angebots von Creaform, welches bereits den handgeführten Scanner HandySCAN 3D beinhaltet. Der HandySCAN 3D bleibt die Standardlösung für Integritätsprüfungen, die eine hohe Auflösung, optimale Genauigkeit oder 3D-Scanning auf großen Oberflächenbereichen benötigen“, erklärte Jérôme-Alexandre Lavoie, Product Manager bei Creaform. „Beide 3D-Scanner sind gleichermaßen sinnvolle Lösungen für Rohrleitungsinspektions-Teams, bieten jedoch unterschiedliche Vorteile. Im Vergleich zu herkömmlichen Methoden, wie etwa Lochnarbenlehren, bieten unsere 3D-Scanner eine unerreichte Genauigkeit, Wiederholbarkeit und Berichterstellung vor Ort.“ Der Go!SCAN 3D bietet die gleiche Leistungsfähigkeit wie die vorherige Generation des HandySCAN 3D—erlaubt jedoch einen schnelleren Außeneinsatz.

Zudem hat Creaform vor Kurzem eine neue Version seiner ZFP-Software Pipecheck 6.0 veröffentlicht. Pipecheck 6.0 bietet ein zusätzliches Modul zur Faltenanalyse. Dieses Modul wird es Technikern erlauben, Falten in Rohrleitungen zu erkennen und auszuwerten, welche die Langzeit-Integrität von Rohrleitungen stark beeinträchtigen und die Wartungskosten noch oben treiben können.

„ZFP- und NDE-Dienstleister sowie Besitzer von Rohrleitungen können von einem Modul profitieren, das im Einsatz mit einem 3D-Scanner die Zuverlässigkeit der Beurteilung von Falten in Energieleitungen verbessert“, fügt Lavoie hinzu. „Qualitätsdaten zu Falten können schneller erfasst werden, was direkt dazu führt, dass Engineering-Teams bessere Entscheidungen treffen. Dieses Modul zur Faltenanalyse wird letzten Endes helfen, überkonservative Wartungskosten einzusparen und effizientere präventive Wartungen und Reparaturen durchzuführen.“

 

Über Creaform

Creaform entwickelt, fertigt und vertreibt mobile und automatisierte 3D-Messtechnologien und ist auf Engineering Services spezialisiert. Das Unternehmen bietet innovative Lösungen für Anwendungen wie 3D-Scannen, Reverse-Engineering, Qualitätssicherung, zerstörungsfreie Werkstoffprüfung, Produktentwicklung und numerische Simulationen (FEA/CFD) an. Die Produkte und Dienstleistungen zielen auf eine Vielzahl von Branchen ab, darunter Automobilindustrie, Luft- und Raumfahrt, Verbraucherprodukte, Schwerindustrie, Gesundheitswesen, Fertigung, Öl und Gas, Energieerzeugung, Forschung und Bildung.

Das Unternehmen Creaform mit Hauptsitz und mehreren Produktionsstätten in Lévis, in der kanadischen Provinz Québec, unterhält verschiedene Innovationszentren in Lévis sowie Grenoble, Frankreich, mit Vertriebsniederlassungen in Kanada, den USA, Mexiko, Brasilien, Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien, China, Japan, Korea, Thailand und Singapur. Creaform ist Teil von AMETEK Ultra Precision Technologies, einem Geschäftsbereich von AMETEK Inc. AMETEK Inc. ist ein weltweit führender Hersteller von elektronischen Instrumenten und elektromechanischen Geräten mit einem Jahresumsatz von 5 Milliarden US-Dollar.