By continuing to use the site you agree to our privacy and cookie policy.

OK

Nutzung von 3D-Messtechnologien in Kraftwerken

Worker using HandySCAN 3D scanner to assess wall thickness and integrity of pipeline in an incineration plant

Bild: 3D-Scannen in einer Müllverbrennungsanlage. Eine Rohrleitungsinspektion war erforderlich, da während des Betriebs eine feuerfeste Betonierung von den Rohren abgefallen war. Die Wandstärke der Rohre musste daher auf Unversehrtheit überprüft werden.

 

Wenn Kraftwerke Überholungen und Ad-hoc-Wartungsarbeiten durchführen, müssen geplante Inspektionen sorgfältig geplant werden, um sicherzustellen, dass Ausfallzeiten auf ein Minimum reduziert werden und der Betrieb so schnell wie möglich wieder voll ausgelastet ist. Um die Inspektionsprozesse während der Überholung zu beschleunigen, kombinieren zukunftsorientierte Kraftwerkswartungsteams zunehmend traditionelle Ultraschallprüfverfahren mit 3D-Scanlösungen, um Rohrschäden schneller und genauer zu inspizieren.

Die Mumberg Engineering GmbH, ein in Deutschland ansässiges Unternehmen, das Ingenieurdienstleistungen und Wartungsarbeiten für Kraftwerke und Anlagen für erneuerbare Energien anbietet, hat diesen zweigleisigen Ansatz gewählt. Anfang 2021 erwarb das Unternehmen den NDT-3D-Scanner HandySCAN 3D ǀ BLACK-Serie und die Pipeline-Integritätsbewertungssoftware Pipecheck. Inspektionsteams verwenden diese schlüsselfertige Lösung, um die Abzehrung von Rohren und Rohrwandstärken zu messen.

 

Funktionsweise des 3D-Scannens zur Durchführung von Pipeline-Messungen

Je nach Kraftwerksüberholung oder Wartungsprojekt sind die Größen der zu scannenden Rohrflächen und Leitungen immer unterschiedlich. Die bisher größte Fläche, die Mumberg Engineering messen musste, betrug rund 28 m² bei einer Scanauflösung von 1 mm.

So führt das Mumberg-Team normalerweise einen 3D-Scanvorgang durch:

  1. Die zu scannende Oberfläche muss gereinigt werden, um zu verhindern, dass Staub oder Schmutz auf die Inspektion einwirken.
  2. Danach erfolgt das Anbringen der Targets.
  3. In der Pipecheck-Software werden die Parameter für die zu scannende Fläche eingegeben, wie zum Beispiel der Rohrdurchmesser und die tatsächliche Ist-Wandstärke.
  4. Ein Bediener scannt den Zielbereich.
  5. Nach Abschluss der Scanarbeiten können die Inspektionsteams die Erosion und Korrosion an jedem einzelnen Rohr bestimmen und den Kunden wichtige Informationen zu jedem Rohr – insbesondere zur verbleibenden Wandstärke – liefern und feststellen, welche das Abmagerungspunkt erreicht haben.

Mumberg Engineering hat den HandySCAN 3D Scanner auch in Verbindung mit Ultraschallprüfverfahren eingesetzt. Beispielsweise werden bei der Inspektion eines Kesselrohrs die Ultraschalltests für große Bereiche durchgeführt, um Schwachstellen zu finden. Dann wird sowohl für die identifizierten Schwachstellen als auch für kleinere Bereiche die HandySCAN 3D ǀ BLACK-Serie verwendet, um den Inspektionsprozess zu beschleunigen.

Arm holding HandySCAN 3D scanner inside a pipeline segment

Bilder: Das 3D-Scannen hat sich als sehr vielseitige, genaue und schnelle ZfP-Lösung für Kraftwerke erwiesen.

Worker scanning pipeline segment with HandySCAN 3D scanner with laptop in foreground displaying Pipecheck software Worker in front of laptop displaying Pipecheck software

 

Vorteile von HandySCAN 3D und Pipecheck für Kraftwerke

Die Verwendung der HandySCAN 3D ǀ BLACK Series und der Pipecheck-Software ist eine sichere Lösung, mit der NDT-Teams schnell auf eine hochpräzise 3D-Visualisierung der Innen- und Außenflächen eines Rohrs zugreifen und diese bewerten können. Dies ist der Schlüssel zur Einsparung von Inspektionszeiten und zur Steigerung der Betriebskapazität.

Mit einer Genauigkeit von bis zu 1.500.000 Messungen pro Sekunde und einer Genauigkeit von bis zu 0,025 mm bieten der HandySCAN 3D und Pipecheck Bewertungsfunktionen für verschiedene Arten von Rohrleitungsschäden (Korrosion, mechanische Schäden, Radius, Falten, Ovalität usw.), Inline-Inspektionskorrelationen (ILI) und Import von Ultraschallprüfdaten (UT) für eine gemischte Analyse. Da Bediener unabhängig ihrer Qualifikation die Combo in jeder rauen Umgebung verwenden können, können Feldeinsätze außerdem viel schneller ausgeführt werden.

Das Inspektionsteam von Mumberg Engineering schätzt die Vorteile der Creaform-Lösung: „Mit diesem System können wir Messungen über die gesamte Rohrlänge durchführen und diese in kürzester Zeit verarbeiten. Basierend auf unseren Ergebnissen können dann fundierte Entscheidungen getroffen werden. Ohne das Creaform-System hätten Projekte in dieser Größenordnung nicht realisiert werden können. Mit einem Ultraschallmessgerät kann man selektiv messen, aber es wäre nicht möglich gewesen, in kurzer Zeit so viele Daten zu erhalten wie mit der HandySCAN 3D BLACK und Pipecheck Combo. Durch den Einsatz dieser 3D-Messtechnologien haben wir unsere Kapazität erhöht, konnten mehr Aufträge übernehmen, Kunden hinzugewinnen und ein breiteres Spektrum an Dienstleistungen anbieten. “

###

Über Mumberg Engineering Gmbh

Die Mumberg Engineering GmbH besteht nun seit November 2016. Die Mumberg Engineering GmbH ist im Bereich der Konventionellen Kraftwerke in Deutschland und deutschsprachigen Nachbarländern tätig. Wir bieten während der Revision in Kraftwerken mit dem 3D-Scanner und herkömmlich mit Ultraschall Wanddickenmessungen an und darüber hinaus noch Technische Dokumentation, Inspektionsberichte und Revisionsunterstützung an. Zu unseren Kunden gehören die EEW Energy from Waste, IWB Industrielle Werke Basel, MVV Enamic Korbach GmbH und B+T Horn Energie GmbH.

Mumberg engineering GMBH logo

ARTIKEL VERFASST VON Sarah Lavoie

Share
KOMMENTARE ZUM ARTIKEL