By continuing to use the site you agree to our privacy and cookie policy.

I agree

ALÉRION SUPERMILEAGE SCHAFFT ES ERNEUT!

Herzlichen Glückwunsch an das Team Alérion Supermileage, das beim renommierten Detroit Shell Eco-Marathon den zweiten Platz erzielt hat! Ein weiterer großer Erfolg für die Technikstudenten der Université Laval in Québec, die wir bereits bei diesem Wettkampf unterstützt haben.

Es war zweifellos ein Rennen der Emotionen für das Team Alérion Supermileage, welches den gesamten Wettkampf über vorne lag und schließlich in der allerletzten Runde ganz knapp hinter das Team der University of Toronto fiel, das sich mit einem Zehntel eines Milliliters Kraftstoff weniger ins Ziel rettete!

Bemerkenswert ist dabei, dass es auch dieses Jahr wieder zwei kanadische Teams gab (bereits letztes Jahr waren diese beiden Teams, wenn auch in umgekehrter Reihenfolge, auf den ersten Plätzen gelandet), die um einen Spitzenplatz beim Rundkurs in der Innenstadt von Detroit konkurrierten – der sagenumwobenen amerikanischen Stadt der Automobile. Alles in allem traten 113 Teams aus fünf Ländern des amerikanischen Kontinents bei dieser Technikherausforderung an, bei der es um den niedrigsten Kraftstoffverbrauch bei Fahrzeugen mit einem Insassen geht. Beim Eco-Marathon gelang es Alérion, die erstaunliche Distanz von 1431 km mit nur einem Liter Kraftstoff zurückzulegen.

Zu dieser Leistung hat auch der 3D-Laserscanner HandySCAN 3D beigetragen.

Creaform wählte zum zweiten Mal in Folge das Team der Université Laval für das Studentenprojekt-Sponsoring-Programm. Kandidaturen für das Sponsoring-Programm sind keinesfalls nur auf ein einzelnes Jahr begrenzt. Teams, die immer wieder neue Leistungen erbringen, wie beispielsweise Alérion Supermilage, haben gute Chancen, im nächsten Jahr erneut ausgewählt zu werden.
Das Team setzte den geliehenen tragbaren 3D-Scanner HandySCAN 3D über das ganze Jahr hinweg sinnvoll ein und verwendete ihn beispielsweise zur Digitalisierung und dem Reverse Engineering von Fahrzeugteilen wie dem Motorblock, Zylinder, Kolben und der Motorabdeckung. Julien St-Hilaire vom Motor-Team von Alérion Supermileage erklärte, dass sie „außerordentlich zufrieden mit den Ergebnissen“ seien, die sie durch den Scanner erzielen konnten.
Die mit den Scans geschaffenen Modelle wurden dann verwendet, um kinetische Simulationen durchzuführen. Sie testeten auch neue Ausrichtungstechniken mit dem 3D-Digitizer HandySCAN 3D, in der Hoffnung, sich aus der Umklammerung des Messarms der Universität lösen zu können!
The engine base 3D model

Das 3D-Modell des Motorblocks

Viel Glück für das Team, das an dem Supermileage-Rennen von SAE im Juni in Michigan teilnimmt. Die Technikstudenten der Université Laval sind zuversichtlich, durch die vorgenommenen Änderungen einen Spitzenplatz zu belegen, dank beispielsweise ihres neuen Kennfelds und der sehr effizienten, schlauchlosen Karbonräder!

Das Team von 2014-2015

ARTIKEL VERFASST VON Creaform

Share
KOMMENTARE ZUM ARTIKEL