By continuing to use the site you agree to our privacy and cookie policy.

OK

Bemusterung und Bauteilabnahmen von EPP-Formteilen

3D-Scanner HandySCAN BLACK Elite ist zum festen Bestandteil der Qualitätskontrolle geworden.

Schwarzes EPP-Teil auf einem Tisch, das mit einem HandySCAN BLACK 3D-Scanner gescannt wird

Die Firma Flatz GmbH aus Lauterach in Österreich ist Marktführer für Systemlösungen im Verpackungsbereich und produziert Wellpappe, Dämmelemente, EPP-Formteile und Ziehdosen.

Im Bereich der Qualitätskontrolle stand Flatz vor der Herausforderung immer kompliziertere Konturen von technischen Bauteilen, Partikelschäumen und Werkzeugen präzise vermessen zu müssen. Die Oberflächen können dabei matt bis glänzend sein, und die Teile Größen von 100mm bis hin zu 2500mm haben. Daher wurde eine Messtechnologie gesucht, die das komplette Anforderungsspektrum abdecken sollte.

Der HandySCAN BLACK Elite von Creaform überzeugte und man entschloss sich zu investieren. Dieser portable 3D-Scanner ist mit einer Genauigkeit von 0,025mm flexibel einsetzbar und kann von matten bis glänzenden Oberflächen Bauteile in jeder Größe schnell und hochgenau in Echtzeit vermessen. Vor der Anschaffung des neuen Messsystems wurden bei Flatz Messungen mit Maßband, Messschieber, Bügelschrauben und ähnlichen Werkzeugen vorgenommen.

Bernhard Guldenschuh vom Qualitätsmanagement kommentiert: „Wir bekamen von Creaform eine sehr gute Schulung, bei der direkt auf unsere Messanforderungen eingegangen wurde. Wir konnten schnell ein Messteam zusammenstellen, welches nun bei Bedarf jederzeit Messungen an den verschiedensten Bauteilen vornehmen kann. Produktabnahmen können nun problemlos vorgenommen werden.“

Abnahme eines EEP-Teils

Schwarzes EPP-Teil auf einem Tisch

Die Flatz GmbH hatte den Auftrag bekommen, für einen Neukunden ein EPP-Teil mit einer Größe von ca. 250×300 mm zu produzieren, welches auf ein Spritzgussteil verbaut werden sollte. EPP ist ein thermoplastischer Kunststoff, welcher besonders umweltfreundlich und leicht zu recyceln ist. Das Kürzel EPP steht für expandiertes Polypropylen.

Das fertige EPP-Teil wurde auf einen Spritzgussteil montiert, welches anschließend in ein komplexes Gerät verbaut werden sollte. Das EPP-Teil hatte hierbei die Aufgabe, das Innenleben des Spritzgussteils zu schützen. Nach der Bemusterung gab es jedoch Probleme mit der Passgenauigkeit des Teils. Der Kunde war nicht in der Lage, das Teil zu verbauen. Irgendetwas passte nicht. So wurde das von Flatz produzierte EPP-Teil mit dem HandySCAN 3D gescannt und in Polyworks gegen CAD-Daten verglichen. Schnell war klar, dass das Spritzgussteil falsche Maße aufwies. Es wurde in der Folge angepasst und das EPP-Teil konnte verbaut werden.

Gelber 3D-Scan des EPP-Teils und der Anker in VXelements

3D-Scan in der Software VXelements von Creaform

 

Einsatzgebiete des HandySCAN BLACK bei Flatz

2 Arbeiter von Flatz prüfen ein Teil

Der HandySCAN 3D ist inzwischen ein fester Bestandteil bei der Bemusterung und Abnahme von Bauteilen bei der Firma Flatz geworden. Er wird bei technischen Bauteilabnahmen, Abnahmen von komplexen Werkzeugen und zur Überprüfung ihrer Maßhaltigkeit eingesetzt. So kann schnell überprüft werden, ob ein Bauteil passt, und es können stichfeste Ergebnisse über die Genauigkeit des Teils geliefert werden.

logo Flatz

ARTIKEL VERFASST VON Creaform

Teilen
KOMMENTARE ZUM ARTIKEL

Sie suchen 3D-Messlösungen?

Creaform ist weltweit für seine ausgereiften Technologien bekannt. Wir haben sogar 5 Red Dot Awards erhalten.

Entdecken Sie unsere Produkte