By continuing to use the site you agree to our privacy and cookie policy.

I agree

Grainger & Worrall – Wegweisend für Motorsportinnovationen

Wenn Sie mit jemandem aus dem Motorsportbereich über Motoren und Getriebe sprechen, fällt mit Sicherheit ein Name in Verbindung mit Gussteilkonstruktionen und schnellem Prototyping – Grainger & Worrall. Ihre unübertroffene Kompetenz im Bereich der Motoren- und Getriebeprogramme der Formel 1 und der Rallyeweltmeisterschaft (WRC) wird deutlich, wenn man bedenkt, dass in allen 20 Fahrzeugen der LMP2-Startaufstellung in Le Mans im Juni 2018 GK428-Motoren von Gibson und damit Gussteile von Grainger & Worrall im Einsatz waren.

Der Motorsport stellt jedoch nur einen Teil ihrer Expertise dar. Grainger & Worrall haben auch ein umfassendes Know-how in den Bereichen Gussteilerzeugung und Engineering, Werkzeugkonstruktion, maschinelle Fertigung und Prototyping. Der Ansatz der spezialisierten Prototyp-Aluminium-Gießerei von Grainger & Worrall für die Produktentwicklung besteht in der Mehrwertschöpfung durch Bereitstellung effizienter, hochintegrierter Präzisionsgussteile für Automotoren, Luft- und Raumfahrtkomponenten und andere Industrien. Die Industrien verlangen nach noch leichteren, noch effizienteren Mitteln für Antriebe, was zu steigenden Anforderungen an die Prototypen und Qualitätssicherung führt. Um den jährlichen Bedarf an etwa 300 neuen Produktlancierungen einschließlich des Nischenvolumens und der Motortsportbelieferung zu decken, hat Grainger & Worrall kürzlich einen Creaform HandySCAN 700 von Measurement Solutions, dem offiziellen Distributor von Creaform in Großbritannien, erworben.

Die Firma war bereits mit traditionellen Koordinatenmessmaschine (CMM), fortschrittliches Industrie-CT-Scanning (Computertomographie) und Weißlicht-Scansystemen gut ausgestattet. Doch komplexere Aufgabenstellungen, Innovationsfreude sowie der Wunsch nach einem größeren Ausstattungsumfang und besserer Leistungsfähigkeit trugen zur Investitionsentscheidung in einen 3D-Scanner bei. Der erforderliche Zeitaufwand zur Vorbereitung von Gussteiloberflächen mit Pulverspray, was sich mit Projektionslichtscannern immer schon als schwierig erwies, bestärkte sie in der Entscheidung für den Creaform HandySCAN 700. David Lang, der an der Entscheidungsfindung beteiligt war, sagt: „Der HandySCAN 3D erfüllt für uns gleich mehrere Anforderungen. Der Verzicht auf den Einsatz von Pulverspray bedeutet für uns Zeitersparnis und ist damit sowohl vor als nach dem Scannen ein eindeutiger Vorteil. Jährlich haben wir mehrere Tausend Britische Pfund für Spray ausgegeben, was ineffizient und unnötig ist – ganz zu schweigen von den Kosten, die für das aufwändige Reinigen der Gussteile nach dem Scannen anfallen.“

Der HandySCAN 700 nutzt sieben rote Laser-Fadenkreuze, was ein großes Betrachtungsfeld und die Möglichkeit der schnellen Datenerfassung bietet. Herr Lang ergänzt: „Nachdem wir den HandySCAN 3D getestet hatten, stellten wir fest, dass die sieben Laser-Fadenkreuze eine sehr schnelle Datenerfassung ermöglichten. Zudem gab es eine zusätzliche Einzel-Laserlinie, die tiefergelegene Bereiche erfasst. Zudem bemerkten wir, dass der HandySCAN 3D hochpräzise und mit unserer bestehenden Ausrüstung vergleichbar war.“

Durch unternehmensinterne Qualitätssicherung werden effiziente Designprozesse gewährleistet, um den Kundenanforderungen zu entsprechen. Dies hat Grainger & Worrall in ihrer internationalen Rolle als Weltmarktführer für Prototyping-Dienste im Bereich der strukturellen Antriebsstrangkomponenten und als herausragender Anbieter von Gussteilen und maschineller Fertigung für spezialisierte geringvolumige Gussteilkomponenten bestärkt. Auf Grundlage dieser dynamischen Prozesse nutzten Grainger & Worrall die Möglichkeiten, ihren Ausrüstungsbedarf kontinuierlich zu überprüfen und zu optimieren.

Wie das so häufig bei neuen Technologien der Fall ist: Sobald der Stein ins Rollen gekommen ist, können die Nutzer die umfassenden Vorteile des Angebots voll ausschöpfen. Herr Lang fügt hinzu: „Nach weiterführenden Produkttests stellten sich zusätzliche Vorteile für uns heraus. Die Möglichkeit des Scannens mit einem handgeführten, tragbaren Gerät war von entscheidender Bedeutung. Da der HandySCAN 3D und das Zubehör in einen kleinen Transportkoffer passen, kann er leicht und schnell zur Fertigungsstelle transportiert werden, wo unverzüglich mit der Prüfung begonnen werden kann. Gleich, ob es sich um ein großes Werkzeugkonstruktionsteil oder ein Sandgussteil in der Fertigung handelt; jetzt können wir den Scanner direkt an den Einsatzort bringen, reibungslos in Betrieb nehmen und sind innerhalb einer Stunde fertig. Bevor wir den HandySCAN 3D hatten, stellte dies eine viel größere Herausforderung dar. Dabei mussten für gewöhnlich Komponenten zum Messtechnikraum bewegt werden, was unpraktisch war.

Da wir kontinuierlich in neue Technologien investieren, ist die Verfügbarkeit von Schulungen, Systemimplementierungen und Kundensupport für uns von ausschlaggebender Bedeutung bei einer Kaufentscheidung. Der Kundensupport ist der integrale, wesentliche Teil von Measurement Solutions und damit der Schlüssel zum Erfolg. Kürzlich feierte Measurement Solutions sein 20-jähriges Bestehen. Andy Warner, Area Sales Manager von Measurement Solutions, erklärt: „Unser Team bietet umfassende Schulungen, welche sich über einen Zeitraum von 2 bis 4 Tagen erstrecken, je nach Anwendungsgebiet in der Endkontrolle oder im Reverse-Engineering. Zudem verfügen wir über auf Creaform-Produkte spezialisierte Application Engineers, die bei Bedarf jederzeit für weiteren Support nach der Erstschulung bereitstehen.“

Article written by Creaform

Share
Comments about this article