By continuing to use the site you agree to our privacy and cookie policy.

OK

VXMODEL: DER SCHLÜSSEL ZUM ERFOLG BEI DER KONSTRUKTION EINES RENNWAGENS FÜR DEN WETTBEWERB DER FORMULAR SAE FÜR TECHNIKSTUDENTEN

Creaform Engine Model In Progress

Jayhawk Motorsports, ein Team aus 40 Technikstudenten der University of Kansas, verwendet den Creaform HandySCAN 3D-Scanner, um zwei Rennwagen zu entwickeln, einschließlich der Konstruktion eines kraftvollen 3D-Modells der Motoren. Das Team war eines der 10 ausgewählten Teams für die Förderung von Studentenprojekten 2015 für die SAE Collegiate Design Series.

Das Team nimmt an der Formular SAE-Serie teil, einem weltweiten Design- und Konstruktionswettbewerb für Studenten, dessen Ziel es ist, kleine Formel-1-Rennwagen zu entwickeln (und zu fahren!). Jayhawk Motorsport (JMS) entwirft und fertigt Fahrzeuge, die in zwei Kategorien eingeteilt werden können: Verbrennungs- und Elektromotoren.

Um ihnen bei der Durchführung dieses jahrelangen Projekts zu helfen, verlieh Creaform einen HandySCAN 3D-Scanner und einen Hochleistungslaptop mit VXmodel an JMS. Das Team profitierte außerdem von den Schulungen und der Unterstützung durch Creaform bei der Verwendung des Scanners und der Software.

Verschiedene Verwendungen für den 3D-Scanner

Während des gesamten Fertigungsprozesses ergaben sich für den 3D-Scanner HandySCAN 3D zahlreiche sinnvolle Einsatzmöglichkeiten. Eines der größten Projekte war es, ein genaues Motormodell unter Verwendung des VXmodel Scan-zu-CAD-Software Moduls zu entwickeln. Intuitive Funktionen, wie beispielsweise Ausrichtung, geometrische Elemente, Querschnitte und Netzbearbeitung in VXmodel, helfen in der Wirklichkeit bei der Verwirklichung von Reverse-Engineering-Projekten. All dies war durch die nahtlose Integration von VXelements möglich.

Creaform Engine Scan

JMS verwendete auch den HandySCAN 3D für mehrere, sehr vielseitige Systeme, wie beispielsweise den Ansaugtrakt, die Auspuffanlage, die Ölführung, die Kühlung, die Kraftübertragung, das Chassis und die Federung. Die erfassten Daten wurden dann in vielen voneinander getrennten Projekten angewendet.

Die von Creaform entliehene 3D-Design- und Konstruktionsausrüstung war besonders hilfreich bei der Fertigung der Ölführung. Dank der Hilfe des HandySCAN 3D und der Verwendung der Finite-Elemente-Analyse (FEA) war das Team in der Lage, die Ölwanne leichter und robuster zu gestalten. Außerdem ermöglichte ihnen das mit dem tragbaren 3D-Scanner erfasste genaue Modell, eine Ölschmierung mit engen Toleranzen zu entwickeln, die das Öl selbst in Kurven mit hohen G-Kräften effektiv und gleichmäßig verteilt.

Auf diesen Erfolg aufbauend nahm sich das Team vor, HandySCAN 3D zu verwenden, um ihre eigene interne Trockensumpfpumpe zu entwickeln und das weniger effektive Originalteil dadurch zu ersetzen.

Weiterhin war das Team in der Lage, den 3D-Scanner in der Phase der Qualitätskontrolle des Projekts zu verwenden, um die Konformität der verschiedenen Teile nach der Fertigung sicherzustellen und um das gefertigte Chassis zu prüfen.

Jayhawk Motorsport Check

Je besser das Modell, desto genauer ist die Montage

Taylor Lawson, Fertigungsleiter für das Jayhawk Motorsports-Formular SAE-Team erklärte: „In der Vergangenheit führte ein ungenaues Modell zu Problemen bei der Montage und später zu Problemen bei der Leistung, die die Fahrwerksgeometrie betrafen. Dank des Scanners und der 3D-Softwareplattform und -Anwendungssuite VXelements [welche VXmodel beinhaltet], haben wir ein zuverlässiges Modell erstellt, das uns eine genaue Montage ermöglicht. Jetzt können wir den Ansaugtrakt, die Auspuffanlage und Bauteile der Kühlung vollständig konstruieren, bevor wir das Chassis und das Fahrwerk montieren.“

Auch aus der Sicht unserer Experten handelt es sich bei dem von dem Team der University of Kansas vorgelegten Motormodell um ein sehr durchdachtes und möglicherweise eines der beeindruckendsten Projekte, die bisher mit VXmodel realisiert wurden. Jayhawk Motorsports enthüllt die beiden Fahrzeuge am 12. April und nimmt dann gegen Frühlingsende an den Wettbewerben teil. Wir wünschen dem Team viel Erfolg.

Sie können Jayhawk Motorsports auf Facebook und Twitterfolgen.

ARTIKEL VERFASST VON Creaform

KOMMENTARE ZUM ARTIKEL