By continuing to use the site you agree to our privacy and cookie policy.

OK

Lösungen für eine Vielfalt an Teilekomplexität und Oberflächenbeschaffenheit

AQC Solutions for Part Complexity and Finish Variety

Einer der wichtigsten Faktoren, der häufig vernachlässigt wird, aber einen signifikanten Einfluss auf die Messzeit hat, ist die Oberflächenempfindlichkeit von 3D-Scannern. Wenn es um automatisierte Prüflösungen geht, ist die Zyklusdauer stets ein Schlüsselelement bei der Auswahl einer neuen Technologie. Zur korrekten Berechnung der wahren Zyklusdauer eines Prozesses reicht die Betrachtung der Messrate von 3D-Scannern allein jedoch nicht aus.

Für Bediener in der Produktion ist der wichtigste Leistungsparameter eine Kombination aus Messrate und Scanbereich. Die gleichzeitige Betrachtung dieser beiden Parameter liefert ein realistisches 3D-Scanerlebnis. Sobald bekannt ist, in welcher Zeit 1 Quadratmeter Oberfläche gescannt werden kann, ist es viel leichter, diese Leistungsfähigkeit für verschiedene Teilearten und Teilefamilien zu skalieren

Welches sind Ihre wichtigsten Produktivitätsprobleme

in Ihrem automatisierten Qualitätssicherungsprozess?

Geschwindigkeit,
Arbeit,
Komplexität

Nehmen Sie an der interaktiven Umfrage teil

Zur Berechnung der wahren Zyklusdauer für einen vollständigen Vorgang ist allerdings auch die Zeit für die Vorbereitung des Teils und die Reinigung nach der Messung von entscheidender Bedeutung. Informationen darüber, ob ein Teil lackiert oder Pulver zur Oberflächenbeschichtung aufgetragen werden muss, sind ebenfalls Schlüsselfaktoren bei der Entscheidung über die Auswahl der 3D-Messtechnik, da zur Ausführung dieser zusätzlichen Arbeiten personelle Ressourcen benötigt werden.

Normalerweise sind flächenbasierte Scanner oder 3D-Scanner mit strukturiertem Licht extrem empfindlich auf Oberflächenbeschaffenheiten. Die volumetrische Genauigkeit wird oft direkt davon beeinflusst, ob schwarze, weiße oder glänzende Materialien gescannt werden. Zur Vermeidung solcher Einflüsse auf die Scanleistungen muss das Teil manchmal vorbereitet werden, bevor es gescannt werden kann. Bei der Ausführung solcher Vorbereitungsarbeiten ist es wichtig daran zu denken, dass das Teil danach auch gereinigt werden muss. Dies sind beides manuelle Vorgänge, die innerhalb der Produktionszykluszeit ausgeführt werden müssen. Wo es nicht möglich ist, mit dem Produktionstempo Schritt zu halten, dort könnte ein Wechsel zu einer besseren Technologie interessant sein.

Heute können die besten 3D-Scanner der Welt verschiedene Oberflächenmaterialien und Oberflächenbeschaffenheiten verarbeiten, ohne dass vor dem Beginn der Erfassung Pulver oder Farbe aufgetragen werden muss. Sie bieten nicht nur das beste 3D-Scanerlebnis (Punkte pro Sekunde in Kombination mit dem Scanbereich), sondern sind auch die beste Lösung für die Bearbeitung von Teilen verschiedener Größen, Formen und Oberflächen.

ARTIKEL VERFASST VON Creaform

KOMMENTARE ZUM ARTIKEL

Sie suchen 3D-Messlösungen?

Creaform ist weltweit für seine ausgereiften Technologien bekannt. Wir haben sogar 5 Red Dot Awards erhalten.

Entdecken Sie unsere Produkte